[Rezension] Harry Potter and the Philosopher’s Stone (Harry Potter 1) – J. K. Rowling

Buchcover von "Harry Potter und der Stein der Weisen"
Buchcover vom Carlsenverlag
Buchcover
Buchcover von Bloomsbury
Harry Potter und der Stein der Weisen

Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist.
Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

Originaltitel: Harry Potter and the Philosopher’s Stone
15,99€ gebunden
8,99€ Taschenbuch
8,99€ Ebook
Carlsenverlag
336 Seiten

 

„There is no good and evil, there is only power, and those too weak to seek it.“

Page 313

„It takes a great deal of bravery to stand up to your enemies, but just as much to stand up to your friends.

Page 329

 

6 Jahre ist es bei mir her, dass ich per Buch in Hogwarts war und es hat mich nun komplett umgehauen. Ich konnte mich gar nicht erinnern wie mitreißend die Story ist und denke nicht, dass ich Harry Potter damals so gehypet habe. Auch wenn ich das Buch schon kannte und natürlich die Filme oft gesehen habe, habe ich immer noch mitgefiebert und konnte es nur schwer aus der Hand legen. Die ganze Welt ist einfach so schön magisch und das gemeinsam mit Harry zu entdecken ist toll. Man findet sich sehr schnell zurecht, da Harry selbst keine Ahnung von der magischen Welt hat und das ist als Einstiegsband sehr gut umgesetzt worden. Ich hätte allerdings gerne an mehr Unterrichtsstunden im Zaubern teilgenommen und fände es gut im Buch mehr über die anderen Häuser zu erfahren. Auch gibt es in der Story ab und an ein paar Logikfehler, aber ich möchte natürlich nicht spoilern und verrate euch nicht, was ich über diese denke, für den Fall, dass es tatsächlich noch Leute gibt, die das Buch nicht gelesen haben.

J.K. Rowling schreibt toll. Man taucht sofort in die Welt der Zauberer ein und kann sich alles sehr gut vorstellen. Sie schreibt auch mit sehr viel Humor und gibt Raum um sich Details selber vorzustellen und nicht alles genau zu beschreiben. Es kommt sehr gut durch, dass jeder Charakter eine eigene Persönlichkeit hat und das zeigt sich auch am Schreibstil der Autorin. Wie schon beim ersten Mal habe ich auch dieses Mal Harry Potter wieder auf Englisch gelesen und es ist wirklich sehr einfach zu verstehen, Probleme hatte ich beim ersten Mal schon kaum.

Die Charaktere sind, wie oben schon erwähnt, sehr gut ausgearbeitet. Harry Potter natürlich als Held der Geschichte ist mutig und immer für seine Freunde da, hat aber auch, wie jeder reale Junge in seinem Alter, den Wunsch, Leuten die er nicht mag, Ärger einzuhandeln. Fast immer an seiner Seite sind seine Freunde Ron und Hermione, und vor allem Hermiones schlaue Sprüche haben mich oft zum grinsen gebracht. Von Harrys Rivalen Draco Malfoy hätte ich gerne mehr gesehen, denn der wird später zu einem meiner Lieblingscharakter, und ich kann gar nicht genug von ihm bekommen, auch wenn er natürlich in diesem Band ein absolut arroganter Mistkerl ist. Ebenfalls ein sehr cooler Charakter ist Severus Snape Lehrer der Zaubertränke, der mich mit seiner unheimlichen und mysteriösen Art in jedem Band von den Socken haut. In diesem Band sind allerdings die Zwillinge Fred und George Weasley meine Lieblinge. Ihr ganzes Verhalten, immer einen Spaß auf Lager zu haben und das Leben nicht so ernst zu nehmen, ist mir so schnell ans Herz gewachsen und immer, wenn sie auftauchten, habe ich gelacht, es war einfach herrlich.

Der Titel passt natürlich gut, denn er gibt sofort preis, um was es in dem Buch geht, im deutschen wie im englischen. Auch das Cover passt gut, auch wenn mich das deutsche Cover nie wirklich angesprochen hat, weil Harry so blöd darauf aussieht. Da finde ich das schlichte britische Cover sehr viel hübscher.

„Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ ist der perfekte Einstieg um mit den Figuren und der Umgebung warm zu werden, was einem auf Anhieb gelingen wird. Der erste Band bekommt von mir 4 von 5 Punkten und weiter geht es mit der Kammer des Schreckens.

logo2logo2logo2logo2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s