[Rezension Harry Potter and the Half-Blood Prince (Harry Potter 6) – J. K. Rowling

Buchcover von Carlsen
Buchcover von Carlsen
Buchcover von Bloomsbury
Buchcover von Bloomsbury
Harry Potter und der Halbblutprinz

Seit Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry Potter und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zauberschule. Dumbledore will seine Schützlinge vor dem Zugriff des Bösen bewahren. Um Harry zu wappnen, erforscht er mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem »Halbblutprinzen« gehörte, ihm helfen kann? Nur ein Detail fehlt, das Harry finden muss, dann liegt das Geheimnis um Voldemort offen. Dumbledore führt ihn, doch im alles entscheidenden Moment ist der Halbblutprinz zur Stelle und zeigt sein wahres Gesicht.

Originaltitel: Harry Potter and the Half-Blood Prince
23,99€ gebunden
11,99€ Taschenbuch
8,99€ Ebook
Carlsenverlag
656 Seiten

 

„Harry, however, had never been less interested in Quidditch; he was rapidly becoming obsessed with Draco Malfoy.“

Page 383

 

Diese Rezension könnte Spoiler aus den vorherigen Bänden enthalten.

Der sechste Band von Harry Potter ist mein Lieblingsbuch der Reihe. Es fängt wieder nicht mit Harry im Privet Drive an, sondern mit dem Premierminister Englands, der einen Besuch vom Minister of Magic bekommt um über Voldemort aufgeklärt zu werden. Der arme Premierminister und Fudge bringen dann auch den Leser wieder auf den neusten Stand, wobei ich mich frage; weiß die Queen eigentlich von der magischen Welt? Im nächsten Kapitel begleiten wir dann zwei ganz ungewöhnliche Charaktere zu meinem Lieblingsmeister der Zaubertränke nach Hause. Dann geht es aber mit Harry los, der mit Dumbledore einen alten Kollegen besuchen geht. Dumbledore weiht Harry in Hogwarts etwas mehr in seine Pläne ein, aber es bleibt alles sehr mysteriös, genauso wie das Buch des Halbblutprinzen, das Harry findet und von dem er mehr lernt als von seinen Lehrern der Zaubertränke. Außerdem tut Harry alles dafür um herauszufinden, was Draco für einen Plan ausheckt.
Die Story ist durchgehend spannend und wir erfahren so viele kleine Details, die erst gar nicht auffallen. Das Ende ist aber natürlich nicht so wie wir es gewöhnt sind und, es hat nicht geholfen, dass ich wusste was passiert und warum es passiert. Es hat mich trotzdem sehr mitgenommen.
Das Erzähltempo ist in diesem Buch sehr schnell, alles scheint irgendwie wichtig zu sein und ich wollte so viel aufsaugen wie es nur ging. Aber trotzdem ist der Schreibstil natürlich noch genauso schön und flüssig wie vorher und sie schafft es auch ohne Fred und George genug Humor ins Buch zu bringen.

Die Charaktere sind natürlich alle wieder älter geworden und nun geht es auch mehr um die Liebe als in den vorherigen Bänden. Romantik ist für mich ja immer so ein rotes Tuch in Büchern, weil es oft übertrieben wird, aber bei Harry war es sehr schön mit anzusehen. Generell hat mir Harry hier sehr viel besser gefallen als im Orden des Phönix. Er ist nicht mehr so launisch, hat aber ganz schön freche Sprüche drauf. Außerdem nimmt er seine Aufgaben sehr viel ernster und ist erwachsener geworden. Hermione lässt dafür aber ein wenig nach. Sie und Ron kommen in diesem Teil nicht ganz so gut miteinander aus, und sie ist recht schnell eingeschnappt und besserwisserisch. Wir lernen auch mehr über Dumbledore, denn er unterrichtet Harry nun ein paar Mal privat und es ist sehr interessant ein bisschen mehr über ihn zu erfahren. Draco, wie oben schon erwähnt, hat irgendeinen Plan für irgendetwas, und Harry versucht natürlich seinem Rivalen das Handwerk zu legen und auch Snape tut nicht besonders viel um Harrys Vertrauen zu gewinnen und beide Charaktere sind so interessant, Hach.

Der Titel ist toll, da Harry schließlich ein paar ganz schön wichtige Dinge vom Buch des Halbblutprinzen lernt und auch das Cover von Bloomsbury finde ich toll. Auf dem deutschen Cover guckt Harry wieder sehr komisch und das finde ich seltsam.

„Harry Potter and the Half-Blood Prince“ bekommt von mir 5 von 5 Bücherwelten, wuhu. Das Finale erwartet uns dann im nächsten Band „Harry Potter and the Deathly Hallows“

logo2logo2logo2logo2logo2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s